Pfalzliga: TSV Iggelheim - TS Rodalben 32:28

Moderator: webpascal

Antworten
emil

Pfalzliga: TSV Iggelheim - TS Rodalben 32:28

Beitrag von emil » Mi 24. Nov 2010, 11:04

Mühe wurde nicht belohnt!
Rodalben: Beim Tabellenzweiten in Iggelheim zeigte die TSR ihre bisher beste Saisonleistung. Es sprang leider nichts Positives heraus. Erst in der Schlussphase gelang der Heimmannschaft ein glücklicher 32:28-Sieg. Die Trainer der TSR waren trotzdem mit der gezeigten Leistung zufrieden und hätte der verletzte Johannes Majer zur Verfügung gestanden, wäre hier wohl der erste Auswärtssieg möglich gewesen.


In Iggelheim zu gewinnen ist schon eine schwere Sache. Christoph Schiel und sein Team hatten es sich vorgenommen. Sehr motiviert und voll bei der Sache ging das Spiel los. Die Rodalber Abwehr war heute das Paradestück, ging sehr konzentriert zu Werke. Schnell führte man mit 0:5. Es lief sehr gut. Iggelheim fand einfach kein Durchkommen und auch die beiden Rodalber Torhüter machten es den Hausherren sehr schwer. Schnelle Tempogegenstöße von Kevin Hauck und Christian Frank und zwei Tore von Jens Marchetti aus dem Rückraum sorgten für diesen Vorsprung. Bereits hier kam die Grüne Karte des Trainers der Heimmannschaft. Nun lief es bei ihnen etwas besser und man konnte zum 3:5 etwas aufholen. Trotzdem konnte die Rodalber Führung immer behauptet werden. Das sechste Tor des Linksaußen sorgte dann für den 10:11-Anschlusstreffer. Zweimal Christian Frank sorgte dann wieder für den 10:13-Zwischenstand. Es folgten ein paar schlechte Würfe und technische Fehler der Rodalber und die Hausherren waren nun rigoroser im Auswerten ihrer Chancen geworden. Erstmals lagen sie mit 14:13 in Front. Bei diesem knappen Ergebnis sollte es auch bleiben. Die gut leitenden Schiedsrichter pfiffen beim 17:16 zur Pause.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte wollte Iggelheim zeigen, wer Herr im Haus ist. Schnell kamen sie zum Erfolg und es stand nun 23:18. Aber wer dachte, dass Rodalben eins auf die Mütze bekommt, sah sich getäuscht. Kevin Hauck konnte mit einem Tempogegenstoß wieder den 25:24-Anschlusstreffer erzielen. Man blieb auch weiterhin am Ball, dank der zwei gehaltenen Siebenmeter von Lukas Seitz und den drei schönen Treffern von Max Hubele aus dem Rückraum. Es sollte weiterhin spannend und knapp bleiben. Beim Stande von 28:27 hatte man sogar zweimal die Gelegenheit wieder auszugleichen. Kevin Hauck hatte einmal einen Kreiseintritt und einmal scheiterte er am Holz, sonst wäre hier vielleicht eine Überraschung möglich gewesen. Für dieses knappe Ergebnis sorgten aber auch fünf Rodalber Zeitstrafen, die Iggelheim zu nutzen wusste. Die schlimmste war die von Felix Weishaar. In der 57. Minute sah er die Rote Karte und dezimierte so sein Team. Clever zeigte sich nun der Tabellenzweite im Ausnutzen der sich bietenden Chancen. Nun in Unterzahl vermochte man nicht mehr die Wende herbeizuführen und am Ende stand man mal wieder mit leeren Händen da, obwohl man mindestens einen Punkt verdient hätte. Trotzdem waren die Rodalber Trainer mit der gezeigten Leistung zufrieden, denn auf so einer Leistung lässt sich aufbauen.

Angelo Seelinger, Lukas Seitz, Markus Tretter 1, Frank Christian 6, Felix Weishaar, Max Hubele 3, Kevin Hauck 5, Fabian Hauck 1, Jörg Marchetti 1, Johannes Matheis 2, Jens Marchetti 8/2, Florian Bold.


Vorschau:

Zu Hause will man eine Macht bleiben und das kann die Truppe von Christoph Schiel bereits am kommenden Samstag, dem 27. November 2010, unter Beweis stellen. Gegner um 20.00 Uhr ist die Mannschaft von Kuhardt. Mit einer Leistung wie am letzten Spieltag in Iggelheim dürfte man gegen den Tabellensiebten gewinnen und somit nicht nur den Heimnimbus wahren, sondern auch den Anschluss ans Mittelfeld halten, was schon wichtig ist für einen möglichen Klassenerhalt. Punktspiele gegen Kuhardt waren letztmals in der Saison 2006/07. Hier hat man zweimal gewonnen. Heute wird das Team wohl ganz anders aussehen und es wird eine schwierige Aufgabe für die TSR werden.
Die Gäste haben am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer zu Hause mit 26:31 verloren und so soll es auch am kommenden Samstag kommen. Zwei Pluspunkte würden der Schieltruppe gut zu Gesicht stehen und hierzu benötigt die TSR noch etwas. Es sind viele Fans notwendig, die ihr Team auch lautstark unterstützen. Also auf am Samstag in die TSR-Halle. hm
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste