Verbandsliga 2 TS Rodalben - TV Dahn 31:26

Moderator: webpascal

Antworten
emil

Verbandsliga 2 TS Rodalben - TV Dahn 31:26

Beitrag von emil » Sa 24. Apr 2010, 20:59

meister ist also die TS RODALBEN
hallo nehme doch stark an ihr hattet mich schon vermisst.
nach meinem aufenthalt in den usa, bin ich nun in der uni klinik homburg und wurde dort
erfolgreich operiert und nun wieder zuhause bis ich wieder ganz hergestellt werden wohl noch wochen vergehen, nun heißt es schonen..

Die Handballer haben es geschafft

In einem mitreißenden Spiel vor über 800 Zuschauern gegen den TV Dahn gelang den Handballern der Turnerschaft Rodalben die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Pfalzliga. Eine Super-Saison des jungen Teams wurde damit belohnt.

Durch eine kämpferische Mannschaftsleistung gewann das Team um die Trainer Peter Spitzer und Christoph Schiel mit 32:26 Toren. Dabei sorgten die zahlreichen Zuschauer für echte Derbystimmung. Rodalben legte gleich richtig los und nach sieben Minuten stand es 4:0.

Erst nach neun Minuten der erste Dahner Treffer. Über 7:2 bis zum Pausenstand von 16:9 dominierte die TSR das Spiel.

Nach seiner schweren Knieverletzung wurde in der 35. Minute erstmals Johannes Majer wieder eingesetzt. Und er war gleich voll dabei. Zwei Tore erzielte er selber, an einigen anderen war er direkt beteiligt bzw. gab die Vorlage.Noch einmal kam Dahn gefährlich auf 20:16 und 23:21 heran, aber postwendend fielen auf der anderen Seite wieder die Tore.
Beim Stande von 28:23 und später beim 31:26 war jedem in der Halle klar, dass die TSR als Sieger vom Platz gehen wird. Den Schlusspunkt zum 32:26-Endstand setzte Florian Christ, der vor dem Spiel von Abteilungsleiter Manfred Köllermeyer verabschiedet wurde.

Dann brach das Spektakel in der Halle los. Mit bereits zuvor angefertigten T-Shirts „Die Besten im Südwesten“ und „Pfalzliga wir kommen“ präsentierten sich die Spieler den jubelnden Fans. Auch hatte jeder eine Pappkrone auf, die von den Spielerfrauen gebastelt wurden.

Es wurde lange ausgelassen gefeiert und weit nach Mitternacht hallten noch die Jubelgesänge durch die Halle.

TSR: Seelinger, L. Seitz – P. Seitz, Christ (8/3), Tretter (2), F. Hauck (5), Marchetti (6/1), Frank (2), Hubele, K. Hauck (7), Weishaar, Majer 2, Kern. kö
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste