Pfalzliga: TV Wörth - TS Rodalben 31:24

Moderator: webpascal

Antworten
emil

Pfalzliga: TV Wörth - TS Rodalben 31:24

Beitrag von emil » Mi 23. Feb 2011, 09:57

Erneute Niederlage

Mit der 24:31-Niederlage könnte es das für die TSR in der Pfalzliga gewesen sein, zumal Wernersberg überraschend gegen den Tabellenzweiten Iggelheim gewonnen hat. Nun beträgt der Rückstand bereits drei Punkte. Nach derzeitigem Stand sind es in der Pfalzliga drei Absteiger und somit ist es schwer für die TSR das rettende Ufer noch zu erreichen.


Trainer Christoph Schiel hatte sein Team vor der Begegnung richtig auf den Gegner eingestellt. Die Abwehr stark und konzentriert im Angriff. Dies zeigte sich dann auch im Ergebnis, denn man führte nach ca. zehn Minuten mit 2:5. Konzentriert weiterspielen scheint dann anscheinend ein Problem der TSR zu sein. Schlechte Abschlüsse und technische Fehler sorgten dann dafür, dass Wörth mit 6:5 die Führung wieder übernahm. Beim 11:8 waren es dann sogar drei Treffer und bis zur Halbzeit konnte man diesen Stand zum 14:11 halten. Bereits hier hatte man ein besseres Ergebnis versäumt als man es leider nicht verstand sogar in Überzahl Tore zu erzielen. Pech hatte man auch noch, als man mit einigen Würfen nur Holz traf.
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Johannes Majer, heute bester Rodalber Toremacher, er erzielte allein 13 Treffer, mit Siebenmeter auf 14:12 verkürzen und hier meinte man auf der Bank der TSR, dass es vielleicht doch noch etwas zu erben gab. Die Hausherren kamen in der Folgezeit immer wieder zu leichten Treffern über den Kreis. Die Abwehr der TSR war einfach nicht in der Lage, dieses Manko zu unterbinden. Der Vorsprung war inzwischen auf 23:18 angewachsen und hätten Angelo Seelinger und auch Lukas Seitz im Rodalber Tor nicht so gut gehalten, wäre der Vorsprung der Hausherren schon höher gewesen. Schlechte Abschlüsse und technische Fehler sorgten dann dafür, dass Wörth den Vorsprung noch weiter ausbaute. Nun kam auch noch Pech dazu, denn Max Hubele erlitt bei einem Torerfolg einen Mittelhandbruch und wird der TSR in nächster Zeit fehlen. In der noch zu spielenden Restzeit ging man auf offene Deckung über.

Das konnten die Hausherren mit leicht erzielten Tempogegenstößen nutzen. Das Endergebnis von 31:24 ist dann doch etwas zu hoch ausgefallen. Nun gilt es für die TSR die restlichen Spiele anständig abzuliefern und vielleicht geschieht ja doch einmal ein kleines Wunder.
Angelo Seelinger, Lukas Seitz, Patrick Seitz, Christian Frank 2, Felix Weishaar, Max Hubele 1, Florian Christ 2, Kevin Hauck 4, Jörg Marchetti, Johannes Majer 13/5, Jens Marchetti, Florian Bold.

Vorschau:
Weiter geht es am kommenden Samstag, dem 26. Februar 2011. Um 20.00 Uhr ist die Mannschaft von Oggersheim-Ludwigshafen zu Gast in der TSR-Halle.
Nachdem Max Hubele für die nächste Zeit nicht zur Verfügung steht, kann man hoffen, dass vielleicht Johannes Matheis wieder zur Verfügung steht. In Oggersheim hat man eine gute Partie abgeliefert, aber leider auch nichts Brauchbares mit nach Hause genommen. Nun vielleicht ist ja am Samstag was drin. Die Trainer werden wohl alles versuchen, um hier positiv zu punkten. hm
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste