Pfalzliga: TS Rodalben - TV Edigheim 28:33

Moderator: webpascal

Antworten
emil

Pfalzliga: TS Rodalben - TV Edigheim 28:33

Beitrag von emil » Mi 16. Feb 2011, 13:17

Heimniederlage im Abstiegskampf!

Rodalben: Im wichtigen Spiel gegen den TV Edigheim musste die Schieltruppe am vergangenen Samstag in eigener Halle leider wieder eine Niederlage einstecken. Mit dieser 28:33-Niederlage wird die Luft in der Pfalzliga leider immer dünner
.

Den besseren Start legte der Gast hin. Schnell führte er mit 1:4, nachdem einige unglückliche Abschlüsse der TSR scheiterten. Dann kam die beste Zeit der Turner. Die Gebrüder Hauck sorgten dann erstmals für das 4:4, ehe man dann mit 7:5 die Führung übernahm. Für diesen Stand sorgte hauptsächlich die gut funktionierende Abwehr. Der Gast bekam mehrmals Zeitspiel abgepfiffen und darauf folgende Tempogegenstöße wurden mit Erfolg abgeschlossen.

Etwa 300 Zuschauer waren von der Leistung begeistert und sie unterstützten ihr Team auch lautstark. Nach dem erneuten Ausgleich sorgten Kevin Hauck und Patrick Seitz wieder für einen 10:8-Vorsprung. Bis zum Pausenpfiff der gut leitenden Schiedsrichter ging es so weiter. Unglücklich musste man noch einen unnötigen Treffer zum 13:13 hinnehmen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die TSR legte immer vor und Edigheim kam immer wieder zum Ausgleich. Beim 18:16 waren es letztmals zwei Treffer. Der Gast hatte sich nun besser auf den Rodalber Angriff eingestellt und das Toreschießen fiel immer schwerer. Der Erfolg war nun auch auf der Anzeigetafel zu ersehen. Mit 19:23 ging man in Führung und vielleicht war hier schon eine Vorentscheidung gefallen. Die TSR versuchte nun alles, um vielleicht doch noch einmal eine Wende herbeizuführen.
Man kam auch zu Torerfolgen, jedoch der Gast verstand es immer wieder Treffer zu erzielen, so dass der Vorsprung bestehen blieb. Im Gegenteil, es wurden sogar sieben Treffer beim Stand von 25:32. Trainer Chriostoph Schiel versuchte nun alles und ging auch noch in offene Manndeckung über. Leider blieb der Erfolg verwehrt, denn bis zum Schlusspfiff konnte man nur noch auf 28:33 etwas aufholen.

Lukas Seitz, Angelo Seelinger, Patrick Seitz 1, Christian Frank, Felix Weishaar 3, Max Hubele, Florian Christ 4, Kevin Hauck 6, Fabian Hauck 5, Jörg Marchetti, Johannes Majer 7/2, Jens Marchetti 2, Florian Bold.

Vorschau:
Wie schon geschildert wird die Luft in der Pfalzliga immer dünner, zumal im Restprogramm die Teams vom vorderen Tabellenbereich anstehen. Am kommenden Sonntag darf die Schieltruppe beim Tabellenfünften in Wörth antreten. Nachdem man zu Hause gegen diese Mannschaft unentschieden gespielt hat, ist dies vielleicht noch eine der lösbaren Aufgaben. Um eventuell in der Tabelle noch vor Wernersberg zu kommen, müssen nun schon einige Überraschungspunkte her. Warum sollte dies am Sonntag, dem 20. Februar, nicht gelingen? Nur muss man dann konzentriert über die gesamte Spielzeit agieren und nicht wie im letzten Spiel eine Auszeit nehmen. Wenn alles gut läuft, wird Johannes Matheis wieder mit von der Partie sein. Vielleicht kann er nach seinem Armbruch dem Team wieder die entsprechenden Impulse geben. hm
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast