Verbandsliga 2 Tus Heiligenstein - TS Rodalben 35: 40

Moderator: webpascal

Antworten
emil

Verbandsliga 2 Tus Heiligenstein - TS Rodalben 35: 40

Beitrag von emil » Do 4. Mär 2010, 17:37

Nächster Auswärtssieg in Heiligenstein!

Am vergangenen Samstag gelang der Spitzertruppe ein weiterer Sieg. Mit 40:35 gewann die TSR in Heiligenstein doch recht deutlich. Tempo war bei beiden Mannschaften angesagt, was man am hohen Endergebnis ersehen kann.


Schnell führte die TSR mit 2:0 und etwas später mit 6:3. Heute zeigten sich die Außen- und Kreisläufer von ihrer besten Seite. Die Hälfte der Tore, es waren 20, gingen auf ihr Konto. Nicht so gut stand diesmal die Rodalber Abwehr. Man hatte mit einer 5:1-Deckung begonnen und diese sah gar nicht gut aus. Zu ersehen war dies, als Heiligenstein zum 8:8 ausglich und kurze Zeit später sogar mit 15:11 in Führung ging. Nach einem Timeout und den entsprechenden Worten der Trainer ging es dann besser weiter. Nun mit einer 6:0-Deckung stand man wesentlich besser, was am Ergebnis zu erkennen war. Florian Christ besorgte den 17:17-Ausgleich und Kevin Hauck markierte die erneute 18:17-Führung. Beim Halbzeitpfiff der hervorragend leitenden Schiedsrichter lag man jedoch wieder mit 20:21 hinten.

Nach dem Wechsel lief es dann wesentlich besser in den Reihen der TSR. Hauptsächlich mit Tempo wußte man zu gefallen. Angelo Seelinger sorgte mal wieder mit einigen gehaltenen Würfen, dabei drei Siebenmeter, für einen entsprechenden Vorsprung. Schnell führte man nach etwa acht Minuten in der zweiten Spielhälfte mit 27:21. Auch die nun besser agierende Abwehr trug ihren Teil dazu bei. Trotz des hohen Vorsprungs konnte man jedoch noch nicht sagen, dass die Partie gelaufen war. Für Probleme sorgte immer wieder der Heiligensteiner Kreisläufer, der entweder selbst vollstreckte oder nur durch Siebenmeter zu halten war. Die Heimmannschaft bekam hiervon elf Stück zugesprochen, auf Seite der TSR waren es fünf. Das Ergebnis konnten die Gastgeber nochmals auf 27:30 verkürzen.
Jedoch verstand es die TSR nun den Gegner auf Distanz zu halten. Mit zunehmender Spielzeit wurden auch mehrere Treffer aus dem Rückraum erzielt. Diese fehlten, weil Johannes Majer im Angriff immer sehr früh angegangen wurde. Besser machte es der noch A-Jugendliche Max Hubele. Für etwa zwölf Minuten kam er zum Einsatz und dabei erzielte er vier schöne Treffer bei einem Fehlversuch.
In der fairen Begegnung stand es nochmals 35:38, ehe Kevin Hauck und Johannes Majer für den 35:40-Endstand sorgten.
Angelo Seelinger, Lukas Seitz, Patrick Seitz 4, Florian Christ 5/3, Fabian Hauck 6, Johannes Majer 4, Jens Marchetti 1, Christian Frank 4, Max Hubele 4, Florian Bold 4, Kevin Hauck 6, Felix Weishaar 2.

Vorschau:
Nunmehr sind es noch fünf Endspiele für Trainer Spitzer und seine Leute. Das nächste findet am kommenden Samstag, dem 6. März 2010, in eigener Halle statt. Gegner um 20.00 Uhr ist das Team aus Kandel. Bevor es zum vielleicht entscheidenden Spiel nach Offenbach geht, muss man zuerst einmal die Begegnung mit einem Sieg hinter sich bringen. Das Spiel in Kandel war ein Start-Ziel-Sieg. Von Beginn an übernahm man die Führung und diese gab man auch nie ab, letztendlich stand ein verdienter 28:24-Sieg. Auch zu Hause will man mit einem Sieg aufwarten und zu hoffen ist, dass die Mannschaft von den Trainern richtig eingestellt wird. Gut wäre auch, wenn viele Zuschauer den Weg in die Halle finden würden und ihr Team lautstark anfeuern. hm
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast